Unser NDM-Abenteuer 2011

Wir wollen versuchen, für Euch unser NDM-Wochenende in Worte zu fassen.

Ein wenig sprachlos angesichts der vielen, wunderbaren Augenblicke & Erlebnisse sind wir ja immer noch… Da wir euch aber gerne ein Stückchen an unserem NDM-Abenteuer teilhaben lassen möchten, bemühen wir uns nun, unsere Sprache wieder zu finden. ;-)

 

Vorab ein großes DANKESCHÖN an die lieben Fotografen

Katharina Röttgers, Antje Seemann & Amelie vom Team Gut Stockum

für eure vielen zauberhaften Fotos!!!

Tag 1- Die Anreise oder "Uiuiuiuiui":

Los ging alles am Freitag, 23. September bei uns im Stall. Unsere beiden Ober-Pferdepfleger Ute & Jane waren schon früh zu Gange, um unser Schimmelchen von seinem grasgrün-sandigen Look zu befreien, den er sich beim morgendlichen Weidengang "angezogen" hatte. Während der Großteil von uns also noch in der Schule oder auf der Arbeit festsaß (und sicherlich mehr herumhibbelte, als konzentriert zu arbeiten ;-)), brachten die beiden Andro auf Hochglanz. Nach und nach trudelten dann auch alle anderen ein, so dass gemeinsam die Hänger & Autos mit den Mengen an Taschen, Schlafsäcken, Matratzen & Ausrüstungskrams beladen werden konnten (Ja ja, wir wollten tatsächlich nur 3 Tage verreisen… ;-)).

Gegen 13h konnte es dann endlich losgehen: Noch letzte Glück-Wünsche von Eltern & Vereinsmitgliedern entgegen nehmen und ab ging’s! Die knapp 3-stündige Fahrt verlief (so gut wie :)) reibungslos und in vielen Teilen sehr witzig. :) Gegen 16h hieß es dann endlich "10…9…8…7…6…5…4…3…2…1…HOHENHAMELN!!!". Und wer schon mal in Hohenhameln war, weiß: Wenn man das Ortschild passiert hat, ist man auch schon so gut wie bei der Reithalle- witzig, dass gerade unsere beiden Insider Kathi & Katharina daran vorbei fuhren… :)

Unser Schimmelchen hatte die Fahrt super überstanden und durfte sich nun erstmal in seiner Box im Stallzelt ausruhen, bevor sich Ute seiner Haarfrisur widmete. Der Rest von uns kümmerte sich um den Meldestellen-Kram oder bezog währenddessen schon mal unsere Klasse in der Schule, die für die nächsten 3 Tage unsere Übernachtungsstätte sein sollte. Als alles fachgerecht aufgebaut war :), machten wir es uns noch kurzzeitig zusammen mit den Knetern auf der Strohtribüne gemütlich, um noch ein paar L- & Juniorpflichten anzuschauen, um dann auch schon bald den Schimmel für die Verfassungsprüfung vorzubereiten. Als 2tes Pferd passierte dieser dann gegen 18:30h ohne Probleme die Verfassungsprüfung. Für Lacher sorgte dabei Helma Schwarzmanns Kommentar: "Der Arme! Das ist ja traurig, dass er keine Eltern hat!". Tja, unser Andro ist halt ein "Kind der Liebe"! :)

Ein Teil von uns verkrümelte sich dann schon in die Schule, der Rest verfolgte noch die restliche Verfassungsprüfung. Am Ende konnten alle Weser-Ems-Pferde den VET-Check erfolgreich passieren- schön!

 

Abends gab es dann dank Marinas Mutter Anastasia & einem leckeren Salat von Johannes Mutter reichlich zu futtern für uns- natürlich alles schön gesund & leicht, damit am nächsten Tag auch alle noch in ihren Anzug passen! ;-) Mhhh, lecker war's!

Im Anschluss wurden dann unsere neuen Tops verteilt und tatata- Überraschung! gab es für unsere beiden lieben "Supporter" Jane & Katharina die passenden T-Shirts! Die beiden haben sich sichtlich über dieses "Dankeschön" gefreut, was uns wiederum sehr freute! :)

Den restlichen Abend verbrachten wir mit Bauchmuskeltraining: Die Fruchtzwerge geisterten durch die Schule und versuchten möglichst viele Voltis kennen zu lernen, von denen sie uns "Großen" dann aufgeregt berichten konnten, was für den ein oder anderen Lacher sorgte, die Trainer (unsere Frau Chefin & die Kneter Coaches) vergnügten sich mit einem "Schlückchen" Sekt, die Kneter sorgten ebenfalls für viel Erheiterung und auch sonst haben wir viel gelacht, sei es beim gemeinsamen Spiel, beim Drehen unseres "NDM-Tagebuchs" oder einfach beim gemeinsamen Zusammen-Sein! :) Wenn das nicht perfektes Bauchmuskeltraining ist! ;-)

Gegen 10h/ halb 11 fielen dann auch fast alle erschöpft auf ihre Matratzen- mit Ausnahme von unserer Nachteule Kathi, die es sich auf dem Schulflur mit Handyinternet und immer wechselnden "Gästen" gemütlich machte. ;-)

Tag 2- Pflichttag oder "Mäh'n Äbte Heu? Äbte mäh'n nie Heu...":

Gääähn... mehr oder weniger erholt wachten wir gegen 6:30h alle langsam auf und los ging auch schon das große Treiben: Ein kleiner Trupp machte sich auf den Weg zum Schimmelchen, um ihm sein Frühstück zu servieren (und durften direkt ihren Kreislauf mächtig in Schwung bringen, da Andro der Meinung war, dass er doch gerne ein bisschen Spazieren gehen würde und so schwuppdiwupp einfach aus seiner Box ausbuxte... Schimmelchen!! :)), der Rest fing schon mit dem Turnierstyling an, sorgte für die menschliche Stärkung oder saß einfach noch ein wenig verträumt in der Gegend herum. :)

Bald traf auch Nicole, die die Nacht nicht bei uns verbracht hatte, ein und hatte neben ihrem Mann Rolli auch Großenkneter-Horstedterin :) Jana im Gepäck, die von Samstag auf Sonntag ebenfalls ihr Nachtlager in unserer Klasse aufschlagen wollte.

Langsam, aber sicher wurde uns bewusst, dass es bald zum ersten Mal in den Zirkel gehen sollte: Die Richter wollten unsere Pflicht sehen- ui ui ui, diese Tatsache ließ doch bei dem ein oder anderen unter uns gleich das Herz etwas schneller klopfen! :)

Bei herrlichem Sonnenschein machten wir uns auf dem Außenplatz warm und freuten uns darauf, nun gleich das erste Mal für dieses Wochenende in unsere Trikots zu schlüpfen und zu zeigen, was wir die letzten Zeit so trainiert hatten.

Um 9:56 wurde es dann ernst: Letzte Anweisungen & motivierende Worte von unserem Landestrainer und von Silke, ein letztes Mal jeden kräftig drücken und untereinander Mut zu sprechen und dann standen wir auch schon am Eingangsbereich, unsere Einlaufmusik erklang, die Eltern präsentierten ihre tollen selbstgemalten Plakate und ab ging's! Dank der Kneter und vielen anderen lieben Menschen herrschte bereits zu dieser frühen Stunde eine tolle Stimmung bei unserem Einlauf- DANKE!

Unsere Pflicht hatte Ecken und Kanten: Einiges geht besser, aber es waren auch viele schöne Sachen dabei- unser Fazit: Runde Sache, wir sind zufrieden!! Das sahen wohl auch die Richter so, denn nach der Pflicht durften wir uns über den 2. Platz von 11 M*-Teams freuen!! :D

Den restlichen Tag verbrachten wir ganz gemütlich entweder in der Schule oder im Zuschauerraum- schließlich mussten wir doch lautstark die anderen Weser-Emsler anfeuern! Mit Erfolg: Am Ende des Tages durften wir uns mit der Neuenkirchener L über ihren Sieg, mit Filsum über ihren 1. Platz nach der Pflicht und mit den Einzelstartern ebenfalls über klasse Platzierungen freuen! Super gemacht!!

Das Schöne an solchen großen Turnieren ist ja immer, dass man so viele liebe Leute (wieder-) trifft und Zeit hat, ein Ründchen mit ihnen zu plaudern. Schön, dass ihr alle da ward und man sich zum Teil endlich mal "in Echt" kennen gelernt hat!!

Unser Schimmelchen durfte am Nachmittag auch noch die Sonne und das Hohenhamelner Gras genießen und fand es sehr lustig, Jane auf der Nase herum zu tanzen! ;-) Du, kleiner Freigänger!

Abends wurde dann auswärts gegessen. Nach einer kleinen (unfreiwilligen) Sightseeingtour durch Hohenhameln, machten wir uns beim Griechen breit- die gleiche Idee hatten scheinbar auch andere Voltis, denn u. a. traf man auch die Niedervieländer Sternchen dort. :) Dementsprechend dauerte das Essen etwas und wir überbrückten die Zeit mit kleinen Spielchen und VIEL LACHEN. An dem Abend entstanden auch so einige Insider, die wir am nächsten Tag beim Küreinlaufen dann im Zirkel hören durften. :) "Mäh'n Äbte Heu? Äbte mäh'n nie Heu! Äbte beten!" und Co! :)

Zurück vom Essen, fiel ein Teil von uns direkt k.o. auf's Matratzenlager. Der ältere Teil des Teams machte es sich noch kurz draußen auf dem Schulflur mit den anderen Weser-Ems-Startern gemütlich. Spätestens als Heidi dann ihre "geheimen Vorräte" herausholte, wollte Silke plötzlich gar nicht mehr ins Bett! :) Kathi machte dann später noch einen kleinen Abstecher rüber zur Reithalle, um die Sternchen- und Metelen-Fraktion zu besuchen.

Tag 3- Kürtag oder "Ahhh, was eine krassegeile Stimmung!!!"

Krass- schwupp, lag schon der letzte NDM-Tag vor uns! Warum laufen schöne Dinge bloß immer im Zeitraffer an einem vorbei?!

Da wir erst mittags gegen 14h mit der Kür dran waren, hatten wir morgens ausreichend Zeit, in aller Ruhe die Haare zu machen, zu frühstücken und unsere Klasse zu räumen. Als alles blitzeblank und alle Sachen zurück in den Autos verstaut waren, ging's ab auf die Zuschauertribüne, um noch ein bisschen Einzel & Duo anzuschauen und die lieben Menschen zu begrüßen, die für den Finaltag angereist waren! Und, oh was war das? Plötzlich standen unsere Ehemaligen vor uns!! Hatten sie doch vorher gesagt, dass sie leider alle keine Zeit haben, um bei der NDM dabei zu sein. Leute, die Überraschung ist euch wirklich gelungen!!! :) Mit sooo vielen lieben Menschen um uns herum hatten wir wirklich Bock auf die Kür- jedoch begann bei einigen von uns auch mächtig das Muffensausen! Zu wissen, dass einige nur wegen UNS gekommen sind, macht doch "etwas" Druck! ;) Schließlich möchte man die Leute dann auch nicht enttäuschen und eine schöne, saubere Kür präsentieren... ahhhh, AUFREGEND!!!

Und dann ging es auch schon bald an die Vorbereitungen für die Kür. Unser Schimmelchen wurde ein letztes Mal schick gemacht, wir durften uns wieder bei tollem Wetter draußen warm machen (bzw. eigentlich war uns auch ohne Laufen & Co schon reichlich warm... wer hätte das gedacht, dass wir auf der NDM noch sooo schönes sommerliches Wetter erleben dürfen?!) und dann ab auf den Vorbereitungszirkel. Ui, in der Halle war es ganz schön stickig!! Ein letztes Mal turnten wir die Kür am Bock durch und dann sollte es auch schon los gehen. Überraschenderweise waren nun bei vielen die Nerven ruhiger, als zuvor noch im Zuschauerraum. Den letzten Kick für ein supergutes Gefühl sollten wir dann bekommen, als unsere Musik losging und wir in diese wahnsinnslaute, tobende Halle einlaufen durften! Leute, Leute, uns fehlen die Worte an dieser Stelle!!! Es war einfach nur W O W, was ihr da für uns gemacht habt!!! Wir hatten trotz Wärme alle Gänsehaut von Kopf bis Fuß und unser Grinsen vom einen Ohr bis zum anderen hat wohl deutlich gezeigt, wie geil wir das gerade finden!! D A N K E!!! Ihr seid der HAMMER!!!!

Mit diesem guten Gefühl im Bauch konnte unsere Kür dann eigentlich auch nur noch gut werden! :) Klar, es schlichen sich hier und da kleine Fehlerchen ein, aber mit dem "Gesamtwerk" sind wir einfach nur zufrieden und so können wir über diese Fehler gut hinweg sehen!! Hach, es war einfach nur toll, dort turnen zu dürfen!!! Und als dann beim letzten Abgang wieder EUER tosender Applaus anfing, waren wir uns sicher: Die Kür hätte auch die reinste Katastrophe sein können, hier bei dieser geilen Stimmung Teil des Starterfeldes sein zu dürfen, ist mehr, als wir je erwartet hätten und einfach nur GEIL!!! :) DANKE!!!

Beim Auslaufen fiel dann auch wirklich ALLE Anspannung von uns ab und wir uns glücklich in die Arme.

Einen Mini-Dämpfer erhielt unser gutes Gefühl dann, als wir unsere Note und den bisherigen Platz erfuhren (schließlich sollten noch einige Gruppen folgen...)- ABER, das war auch wirklich nur im ersten Moment- danach siegte ganz schnell wieder die Freude über dieses tolle gemeinsame Erlebnis!! :) Und spätestens als wir dann auch noch viele liebe Worte zu unserer Kür erhielten, war aller Notenkrams vergessen und wir einfach nur unfassbar glücklich über UNSERE NDM gemeinsam mit unserem Lieblings-Schimmel und so vielen tollen Menschen um uns herum!!! :)

 

Am Ende konnten wir dann doch den 3. Platz, auf dem wir direkt nach unserer Kür lagen, halten! :) WAHNSINN! Was ein Ergebnis für unsere 1te Norddeutsche Meisterschaft!!! :) Auch wenn es ja leider in M* keine Medaillenränge gibt, freuen wir uns sehr, dass wir sozusagen die Bronze-Medaille der 11 M*-Teams erturnen konnten!! :)

Wir ihr vielleicht merkt, sind wir auch jetzt immer noch total aus dem Häuschen! :) Ihr könnt euch somit vielleicht vorstellen, wie der restliche Tag für uns verlief: Wir guckten uns wohl die anderen M**- & S-Küren an, aber so richtig bei der Sache waren wir nicht, zu "durcheinander" waren wir von dem Erlebten! ;)

Am späten Nachmittag stand dann noch die Siegerehrung & Meisterehrung an. Solche Ehrungen sind ja meist nicht sooo spannend ;)- gemeinsam mit den Knetern & anderen Weser-Emslern wurde aber auch das zu einer witzigen Sache.

Danach ging alles GANZ fix (so fix, dass wir glatt Angst hatten, jemanden in Hohenhameln vergessen zu haben... ;-)): Rein in die Autos und auf, auf nach Hause! ...und wie das meist so ist: Nach müde kommt bekanntlich bekloppt und so ging es in einigen Autos nochmal mächtig rund! :) Wir müssen mal gucken, ob dieses dort entstandene Videomaterial wirklich der Öffentlichkeit gezeigt werden darf! ;-P

Zurück in Lohne wurden wir dann super lieb von unserem Verein empfangen! Da an diesem Wochenende auch unser großes Reitturnier stattfand, waren viele Vereinsmitglieder noch dort und hatten extra auf unsere Rückkehr gewartet, damit wir gemeinsam noch anstoßen und eine Pommes zur Stärkung futtern können. :) Und für unsere Chefin gab's verdient noch einen Blumenstrauß von unserem Vorstand! Wirklich lieb!

Der Schimmel war sichtlich froh, wieder in seinem Zuhause bei seinen Kumpels zu sein- auch, weil die letzten Kilometer Fahrt doch mächtig seine Blase drückte. Der arme Kerl...

DAS war nun unsere erste NDM!!!
Eigentlich ist alles gesagt, doch wir haben das Gefühl, wir könnten noch ewig weiter erzählen und berichten! Zu wundervoll war dieses Wochenende, um es eigentlich in einem Bericht zusammen zufassen!

Wir hoffen, wir konnten euch trotzdem ein klein wenig auf unsere Gefühlsachterbahn (die eigentlich hauptsächlich aus "Hochs" bestand :)) mitnehmen! ;-)


Und senden nun noch einmal ein ganz großes, lautes

D A N K E S C H Ö N

an alle, die sich jetzt in irgendeiner Form angesprochen fühlen!

IHR SEID SPITZE!